201002 WCL Kreuzritter GuedisMontag 030Um 7.oo Uhr treffen alle WCL-Raudis zum Morgenessen im Unterlachen ein. Auch Scodi ist wieder zu uns gestossen, nachdem er einen Abend mit Heizkissen, Thermometer und Rosamunde Pilchner verbracht hat.  Na...wer fehlt denn da noch?Der holländische Wecker schien nicht zu funktionieren, diesen Morgen. Spät aber herzlich trifft nun auch Anke zu uns. Mit einem reichhaltigen Frühstück stärken wir uns für die nächste Schlacht. Mit einem spielerischen Dankeschön.....(wenn auch ein bisschen schräge Töne dabei waren), bedanken und verabschieden wir uns vom Wirt. In stolzem Schritt folgen wir unserem Heerführer Roman und bereits wartet auf uns der nächste Apero vor unserem Sponsor, dem ABC Druck.  Herzlich werden wir empfangen und wir tummeln uns ein bisschen herum. Im Gleichschritt gehts weiter zur Vaudoise-Versicherung, wo unser Mitglied Roland Limacher sein Arbeitsrevier verteidigen möchte. Mit einem warmen Risotto können wir unsere tiefgefrorenen Füsse und Hände etwas erwärmen......denn....brrrrrr......es ist ist ziemlich kalt heute.......Auf gehts zum Fototermin in der Buobenmatt. Wie bringen wir diese müden Kämpfer zum lachen ? Haben sie nun die Grinden auf oder nicht ? Nein, das sind tatsächliche ihre eigenen Gesichter. Mit viel Schwung versuchen die Herumstehenden, die Posierenden aus ihrem Schlaf zu erwecken und siehe da, sie können ja lachen, die müden Kämpfer. .........na, aber da fehlt doch noch einer ? Wo ist denn Hebi geblieben ? Verschlafen, verpasst oder nicht aufgepasst ? Endlich trudelt auch er noch ein, und mit einem Single-Photo bringen auch wir ihn per Computer bestimmt noch auf unser Gruppenbild. Unser Tambour-Major posiert in Action des eisernen schwarzen Ritters in wilder Szene. Nun wirds aber Zeit zum Weiterziehen. Stolz marschieren wir in Richtung Altstadt, wo wir auf dem Mühleplatz auf der Guggerbühne unsere Töne anstimmen möchten. Leider hat es einen Unfall gegeben und wir müssen geduldig vor dem Platz longieren. Unsere Zeit läuft uns davon, und die Aussicht, vor grossem Publikum mehr als 2 Lieder zu spielen, wird immer geringer, da sich bereits die nächste Musig hinter uns aufbäumt. Nun.....endlich hats doch noch geklappt und wir stehen in stolzer Reihe auf der Guggerbühne. Roman hebt die ritterliche Rechte und bringt uns in Stimmung......so gut es eben geht. Aus den vermeintlich vorgesehenen 2 Stücken sind es nun doch etwa 5 geworden......hipp, hipp, hurraa.....das Publikum ist begeistert und applaudiert uns wie wild zu. Anschliessend Abmarsch zum Grendel, wo wir.......schon etwas geschunden von unserem Feldzug.......gemütlich unser Nachtessen einnehmen. Vor uns steht noch der besondere Auftritt mit den Noggeler.........nachdem wir uns durch das grosse Gerammel und Getummel durch die Plätze geboxt (gekämpft) haben, versuchen wir unseren Wagen hier und da zu verteidigen.....nicht ganz einfach....aber wir bleiben tapfer und lassen uns nicht vertreiben. Dann ein gelungener Auftritt mit unseren Noggeler-Freunden auf der Bühne.......danke liebe Noggeler....mit Euch esch es eifach lässig......

 

Impressionen vom Güdismontag