geschrieben von

Nach einem langen und erholsamen Schlaf starten wir in den letzten Fasnachtstag. Um 13:00 Uhr versammelten wir uns im Depot um uns für den letzten Fasnachtstag vorzubereiten. Nach kleinen Plaudereien standen wir nun auch schon in Reih und Glied und Marschierten spielend in Richtung Weinmarkt, zu unserem all geliebten „Kaffiwage“. Nach kurzer Stärkung gingen wir dann in Richtung „Möhliplatz“ um uns für das „Chendermonster“ einzureihen das um 14:30 Uhr startete. Im prallen Sonnenschein „Petrus meints guet die Fasnacht“ durften wir uns aufhalten und tolle Gespräche führen mit den Musigen die auch darauf warteten endlich starten zu dürfen. Als 4. Musik starteten wir nun endlich. „ Toll“ „Super“ tönt es aus jeder Ecke. Durch die Gassen ziehend verzauberten wir Klein und Gross mit unserem Sound. Am Jesuitenplatz war der Umzug geschafft, jetzt heisst es am „Kaffiwagen es Apero näh“. Nun geht es in Richtung Stadttheater um unsere Instrumente zu Deponieren und uns zu verpflegen denn „S‘Monstercorso hets ihsech“. Nach einer etwas längeren Wartezeit geht es nun endlich los, 2. Block Nr. 35 - Wäsmali-Chatze-Lozärn. „rüüüdig Verreckt“ Über die Bahnhofstrasse via Seebrücke zum Schweizerhofquai sieht man nur lachende und begeisterte Gesichter. Durch Hertensteinstrasse via Falkenplatz nach Löwengraben schallt unser Sound durch die Gassen und prallt auf die umliegenden Häuser. Ende Monstercorso „ schön eschs gsi“. In Formation marschieren wir direkt via „Möhliplatz“ zu unserem „Kaffiwage“ Nach einem kleinen Apero geht es los, Ziel „Kornmärt Platzkonzärt“. Nach dem gelungen Auftritt ziehen wir in Formation in Richtung Hotel de la paix, um uns zu verpflegen mit feinen „Älplermagrone“. Nach Speis und Trank geht es zurück in Richtung Weinmarkt. Wie es sich natürlich gehört, mit dem dazugehörenden Marschlied „Butterfly“. So… Nun heisst es Abschlusskonzert am Wagen danach Auflösung. Wir lassen die Fasnacht ausklingen bis Früh in die Morgenstunden. „Ente gut alles gut“. Wir freuen uns jetzt schon auf die Fasnacht 2020. Donnerstag, 20. Februar 2020 – SchmuDo 04:15 Uhr – Besammlung Depot